Bornumer Holz

Bornumer Holz

Schutzgebiete für die Natur: Sechs neue „Geschützte Landschaftsbestandteile“ in der Stadt (28.04.11)

Hannover bietet als „Bundeshauptstadt im Naturschutz“ auf rund 50 Prozent des Stadtgebietes Grün- und Erholungsflächen, die nicht nur zu Naherholung und Sport einladen, sondern die Umweltqualität der Stadt weiter verbessern und Lebensräume für wildwachsende Pflanzen und Tiere schaffen. Neben den bestehenden 17 Landschaftsschutzgebieten mit insgesamt 4.062 Hektar und drei Naturschutzgebieten mit zusammen 216 Hektar hat der Rat jetzt sechs kleinere für den Naturschutz bedeutende Schutzbereiche, so genannte Geschützte Landschaftsbestandteile(GLB), ausgewiesen.
Als „Startschuss“ für die sechs neuen Schutzgebiete hat Umweltdezernent Hans Mönninghoff am Donnerstag, 28. April, ein entsprechendes Hinweisschild am neuen GLB „Limmer Brunnen“, einem rund 5.000 Quadratmeter großen Wäldchen mit 100 bis 300 Jahre altem Baumbestand, angebracht.
„In den zwischen 0,8 und 16 Hektar großen GLB werden – als kleinere ‚Schwestern‘ der großen Schutzgebiete – nicht nur Baumgruppen, Alleen, Gewässer oder kleinere Wäldchen, sondern zum Teil auch kulturhistorische Güter, die oft schon in Vergessenheit geraten sind, unter Schutz gestellt. Mit den jetzt insgesamt neun GLB auf rund 48 Hektar sichern und verbessern wir die Freiraumqualität und tragen langfristig zur Verbesserung von Naturschutz und Naherholung bei,“ betonte Mönninghoff.
In den GLB gelten besondere Spielregeln, damit sich diese Teile der Landschaft weiter entwickeln können. So ist es unter anderem verboten,

– besonders geschützte Lebens- und Zufluchtsstätten schutzbedürftiger Pflanzen und Tiere zu beseitigen oder zu verändern,
– bauliche Anlagen aller Art zu errichten,
– der Gebrauch von Feuer,
– frei lebenden Tieren nachzustellen, Haustiere frei laufen zu lassen (mit Ausnahme des Bornumer Holzes – dies ist eine „offiziell“ benannte Hundeauslauffläche).

Bornumer Holz (10,4 Hektar)
Die bewaldete Erholungsfläche mit altem Baumbestand in Badenstedt belebt durch ihren natürlichen Waldcharakter das Ortsbild wesentlich. Sie bietet Lebensraum für bedrohte Tier- und Pflanzenarten.
(Quelle: www.presse-hannover.de)

Λ Zum Seitenanfang…