Neuigkeiten vom BSC

Neuigkeiten vom BSC

Das provisorische „Containerdorf“ wird zeitnah vor dem Abbruch des abgebrannten Vereinsgebäudes umgestellt und winterfest gemacht. Danach, Anfang November, wird mit dem Abriss begonnen.
In der Zwischenzeit laufen die Gespräche mit dem Stadtplanungsamt und dem Fachbereich Sport und Bäder in welcher Form und an welcher Stelle der Wiederaufbau der Vereinsanlage erfolgen könnte.
Um dem Handlungsdruck des Fußballbetriebes, den finanziellen Sachzwängen, der Risikovermeidung und darüberhinausgehenden gesellschaftlichen Anforderungen gerecht zu werden, hat der Badenstedter SC einen 2-Stufen-Plan entwickelt.

In der 1. Stufe entsteht, möglichst nicht an der Stelle des abgebrannten Gebäudes ein Funktionsbau für die Fußballer/innen (ca. 50% der abgebrannten Nutzfläche) um den akuten Bedarf an Funktionsräumen wie Umkleiden, Duschen, etc. zu decken.

In der 2. Stufe soll in Kooperation mit den Akteuren/innen des Stadtteils herausgefunden werden, welcher zusätzliche Raum- und Platzbedarf im Stadtteil für Sport und Bildungsstätten besteht. Unabhängig vom akuten Bedarf der Fußballer des BSC soll mittelfristig ein gemeinsames Konzept entwickelt werden, dass auf dem Gelände des BSC optimale Sportflächen und Raumangebote für den Stadtteil bietet.

Zur Realisierung dieses Planes benötigt der BSC kurzfristig von der Stadt Hannover eine Aussage zum gewünschten neuen Standort des Vereinsheims. Sollte eine grundstücksrechtliche Vereinbarung zwischen der Stadt Hannover und dem BSC notwendig werden, in deren Folge sich eine Baugenehmigung aufschieben würde, baut der BSC das abgebrannte Vereinsheim an gleicher Stelle als Funktionsgebäude wieder auf.
Die Entwicklung einer nachhaltigen kooperativen Lösung würde damit aufgegeben.

Informationen für die Vereinsmitglieder zum geplanten Wiederaufbau liegen in der Geschäftsstelle des BSC aus.

Der Vorstand des Badenstedter SC