hist. Postkarten

Gruss aus Badenstedt – 28.06.1913
Die Neue Schule in der Diesterwegstraße wurde am 02.04.1910 eingeweiht. Zur Bauzeit lag sie noch in der „Armenhausstraße“.
Das Gasthaus zur Deutschen Eiche, Heinrich Haller (ehemals Brandes) kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Bereits um 1850 wurde hier eine Schenke betrieben. Heute sagt man kurz: „Ich geh in die Eiche!“
Die Saline „Egestorffshall“ wurde von 1831 bis 1965 in Badenstedt betrieben und von Georg Egestorff gegründet.


Badenstedt, Am Kriegerdenkmal
Diese Postkarte stammt vermutlich aus der Zeit um den 1. Weltkrieg. Sie zeigt das Badenstedter Denkmal mit der Friedenseiche. Rechts, und im Hintergrund kann man sehr gut alte Straßenbahnen der ehem. Linie 10 erkennen. Sie verkehrte auf der Strecke Steintor – Badenstedt – Gehrden – Barsinghausen.


Hannover-Badenstedt – 25.05.1959
Diese Postkarte aus dem Jahr 1959 zeigt vier Motive aus Badenstedt. Die Friedrich-Ebert-Schule (Baujahr 1951), die Diesterwegschule in der Diesterwegstraße (heute Schulzentrum Badenstedt), die Kirche der Paul-Gerhardt-Gemeinde und den alten Sportplatz des TVB in der Eichenfeldstraße (heute in der Salzhemmendorferstraße).


Gruss aus Badenstedt – 13.02.1906
Die Postkarte zeigt einen Blick auf die Badenstedter Straße. Rechts, in der Badenstedter Straße 194, ist die „Gastwirtschaft zur Erholung“ von H. Zieseniß abgebildet. Diese Gastwirtschaft mit Tanzsaal (Abb. links), Schießstand und Kegelbahn gab es hier seit 1872.
Die Bahnstrecke der Linie 10 (heute Linie 9), in der Mitte der Postkarte, war lange Zeit eingleisig und die Vorgärten der Häuser in der Badenstedter Straße deutlich größer.


Hannover-Badenstedt – 31.08.1971
Die Postkarte zeigt 4 Motive. Die beiden oberen Bilder stammen aus „Körtingsdorf“, wobei beide nichts mit der alten Arbeitersiedlung der Fa. Körting zu tun haben. Das Bild oben links wurde aus der Straße „Körtingsdorfer Weg“ aufgenommen und zeigt den Plattenbau der bis 1965 errichtet wurde (heute GBH). Rechts daneben, ebenfalls im „Körtingsdorfer Weg“ aufgenommen, das AWO-Seniorenzentrum Körtingsdorf. Unten Links die im Jahre 1927 errichtete Kirche der Paul-Gerhardt-Gemeinde und rechts unten die 1951 erbaute Friedrich-Ebert-Schule.


Gruß aus Hannover – Badenstedt – 11.04.1962
Auf dieser Karte aus dem Jahr 1962 sind 8 Motive aus Badenstedt (ohne Körtinsdorf) zu sehen.
Obere Reihe von links: 1. Die Straße „Im Reihpiepenfelde“, Ecke Lenther Straße. 2. Die „Kirche“ der Paul-Gerhardt-Gemeinde, Baujahr 1926. 3. Die „Schule Diesterweg“ in der Diesterwegstraße Baujahr 1910 (1910 hieß die Straße „Armenhausstraße“). In der Schule wurde anfangs auch der sonntägliche Gottesdienst abgehalten.
Mittlere Reihe von links: 4. Die „Badenstedter Straße“ mit Denkmal und Friedenseiche. 5. Nochmal die „Badenstedter Straße, Ecke Woermannstraße. 6. Der Kapellenweg. Hier stand bis 1926 die alte Badenstedter Kapelle.
Untere Reihe von links: 7. Die „Badenstedter Straße“ zum Dritten. Diesmal an der Kreuzung Woermannstraße / Eichenfeldstraße. 8. Die „Friedrich-Ebert-Schule“ Baujahr 1951.


Gruß aus Badenstedt – Total-Ansicht – Gastwirtschaft von H.Kischer – 1906
Auf dieser Postkarte aus dem Jahre 1906 ist in der oberen Abbildung eine „Totalansicht“ von Badenstedt abgebildet. Deutlich zu erkennen sind rechts die Schlote der Saline „Egestorffshall“. Aufgenommen wurde das Foto vom Hochdamm der Güterumgehungsbahn, der ungefähr zur selben Zeit entstand (~1905). Dieser Hochdamm trennt bis heute „Körtingsdorf“ von Badenstedt.
Das zweite Motiv auf dieser Karte zeigt die Gastwirtschaft von Heinrich Kischer. Heute heißt es „Hotel Kischer´s Landhaus“ (mit Restaurantbetrieb).


Gruß aus Badenstedt (Gastwirtschaft zur Erholung – Heinrich Zieseniss) – 04.08.1914
In der Zeit um 1875 entstand die Gastwirtschaft Zieseniß in der Badenstedter Straße 194. Hier gab es zur Blütezeit Tanzsaal, Kegelbahn, Schießstand und einen Bier- und Kaffeegarten. Der Bier- und Kaffeegarten musste später im Zuge der Verbreiterung der Badenstedter Straße stark verkleinert werden. Heute ist die Gastwirtschaft geschlossen. Lediglich an manchen Samstag Vormittagen wird im Vorgarten des Gebäudes Schaschlik gegrillt.


Gruss aus Körtingsdorf – Fabrik
Der Ortsteil Körtingsdorf wurde im Jahre 1895 amtlich eingetragen. Gebaut und entworfen wurde Körtingdorf von der Firma Körting, die 1889 an die Badenstedter Straße zog. Im Hintergrund ist das Bürogebäude (heute Badenstedter Straße 62 – 80) zu erkennen. Die freie Fläche im Vordergrund der Karte ist heute mit Kleingärten bebaut.


Gruss aus Badenstedt – 10.12.1911
Auf dieser Postkarte sind 2 Motive abgebildet: Links: „Restaurant von H. Heerhorst“ – Das Restaurant ist schon lange geschlossen. Das Haus ist heute ein Wohnhaus und hat die Adresse Burgundische Straße 1. Wie auf dem Bild abgebildet verliefen hier die Schienen der alten Linie 10. Rechts: „Partie aus Badenstedt“


Badenstedt – Gasthaus Ww. Haller – 21.01.1927
Schon um 1850 betrieb ein gewisser Friedrich Brandes hier eine Schenke als Nebenerwerb. Später übernahm Heinrich Haller das Gasthaus am Denkmal in Badenstedts zentralster Lage. Heute heißt es „Zur Eiche“.


Die besten Grüße aus Hannover-Badenstedt – 08.10.1963
Auf dieser Postkarte von 1963 sind sieben verschiede Motive abgebildet: Die Friedrich-Ebert-Schule, Nauheimer Straße (Ecke Badenstedter Straße), Lettow-Vorbeck-Allee, Im Reihpiepenfelde-Ecke Lohgraben, Am Denkmal (Mit Blick auf die Polizei), nochmal Im Reihpiepenfelde (Ecke Plantagenstraße und aufgenommen in der Diesterwegstraße) und die Plantagenstraße (Ecke Im Reihpiepenfelde).

Die Postkarten stammen aus der Sammlung von: Postkarten-Archiv.de Vielen Dank!

Λ Zum Seitenanfang…